Mai 222016
 

Eine aktuelle Studie von Global 2000 warnt vor hormonellen Zusätzen in Kosmetika wie Bodylotions, Aftershave und Zahnpasta. Auch viele Sonnencremen enthalten chemische UV-Filter die ähnlich wirken wie Hormone.

Es ist erschütternd welche Inhaltsstoffe in Kosmetika zu finden sind und wie erheblich diese uns schaden können. Hormonelle Zusätze bringen z.B. unser eigenes Hormonsystem durcheinander, stören wichtige körperliche Entwicklungsprozesse, fördern Fortpflanzungsstörungen und Erhöhen das Brust- und Prostatakrebsrisiko.

Erfreulich ist es zu hören das der Handel teilweise bereits reagiert hat.

Was wir tun können um dieses Geschäft der Kosmetikindustrie nicht zu unterstützen und uns zu schützen:

  • ToxFox ist eine Kosmetikcheck-App die hormonell wirksame Stoffe aufspürt (einfach Strichcode am Produkt mit dem Handy fotografieren und Info erhalten)
  • Global 2000 hat eine Checkliste hormonell wirksamer Chemikalen, die in Kosmetikprodukten enthalten sind, angeführt.
  • Greife zu zertifizierter Naturkosmetik. Diese darf keine hormonell wirksamen Chemikalien enthalten. (Achtung > unterscheide echte Naturkosmetik von Greenwashern und Trittbrettfahrern). Wir empfehlen die Natur- und Frischekosmetik von Ringana (mehr Information beim Fairteiler).
  • Manchmal ist weniger mehr – im Zweifelsfall ist es wohl besser seine Haut der reinen Natur zu überlassen, anstatt sich unklaren Inhaltsstoffen auszusetzen.

Hier geht es zur Studie und weiteren Informationen von Global 2000.