Jan 082017
 

„Genussvolle Zusammenarbeit“ – Von der einmaligen Nothilfe zur nachhaltigen Lösung

2016-04-01 13.32.28

Dimitrios und Antje (Griechenland, Peloponnes)  haben sich sehr über die erste Sammelbestellung und Hilfe aus ihrer Notsituation gefreut und haben eine Entwicklungsperspektive bekommen. Um erst gar nicht weitere Notsituationen entstehen zu lassen, haben wir beschlossen, mit Dimitrios dauerhaft zusammen zu arbeiten und ihm zu helfen, seine köstliche Früchte zu einem fairen Preis zu verkaufen.

Er und alle anderen Produzenten sollen nicht nur gerade über die Runden kommen können, sondern angemessen davon leben und gut mit dem Einkommen wirtschaften können. Der faire Preis liegt nun dort, wo er hingehört, um ein gutes Leben und die Pflege und Ernte köstlicher und gesunder Früchte zu ermöglichen.

Dimitrios wird für uns Anfang Februar die süßliche Orangensorte Merlin ernten. Da nun rechtzeitig geerntet werden kann, sind die Orangen noch mindestens 2 Wochen lagerbar und werden NICHT gewachst. Die Schale kann bedenkenlos verwendet werden. Die Orangen kommen aus einem naturnahen Orangengarten und sind ungespritzt.  Dimitrios hat um die Bio-Zertifizierung angesucht und wird 2017 Bio-Umstellungsbetrieb werden.  Der faire Preis für die reif gepflückten und direkt gelieferten Orangen liegt bei

20 € für 10 kg (entspricht 2,00 €/kg)

12,00 € für 5 kg (entspricht 2,40 €/kg)

Bestellt werden kann bis Dienstagtag, den 24. Jänner 2017 (bzw. bis die 22 to erreicht wurden) über den Onlineshop oder per mail an fair@fairteiler.at – Bitte Telefonnummer angeben.

Die Orangen werden Anfang Februar geliefert. Wann genau sie abgeholt werden können, geben wir noch bekannt.

Es wäre wunderbar, wenn wir es wieder schaffen, einen Lastwagen mit 22.000 kg voll zu bekommen.

Bitte mail diese Aktion an andere weiter (Freunde, Bekannte, Organisationen), auch wenn diese bisher noch nie im Fairteiler eingekauft haben. Wer die kritische und schwierige Situation in Griechenland kennt, der weiß, dass dort jede Hilfe und jeder Euro doppelt wiegt.

Lesenswert: Wie teuer ist billig? Orangen zum Dumpingpreis

DANKE! Auf eine „Genussvolle Zusammenarbeit“ !

Dez 202016
 

Weihnachtssterne6Viele fleißige Bauern, Bäuerinnen und Betriebe können durch die NETs.werk Stellen und NETs.werk Partner, wie der Fairteiler es ist, die wertvollen Produkte, die sie im Einklang mit der Natur herstellen, unter die Menschen bringen und damit ihre Existenz sichern.
Und wir können diese nur unterstützen, weil es dich gibt! Dafür und für das uns entgegengebrachte Vertrauen möchten wir uns recht herzlich bedanken! – Dein Einkauf gestaltet die Welt!


Wie Ochs und Esel zur Krippe im Stall von Bethlehem kamen
von Eckhard Leyser

„Das wird wohl nicht einfach werden“, sagte sich Erzengel Michael und strich sich sorgenvoll über seine wallenden Locken. Er war eigens vom Erzengel Gabriel beauftragt worden, passende Tiere für den Stall zu bestimmen. Die Zeit drängte, denn die Geburt des kleinen Jesuskindes im Stall von Bethlehem stand kurz bevor. Die Hirten wie auch die drei Weisen aus dem Morgenland waren bereits unterwegs, um dem Stern von Bethlehem zu folgen, der sie zu dem Kind in der Krippe führen würde.
Erzengel Michael rief sogleich alle Tiere aus dem Umkreis zu sich, um eine Entscheidung zu treffen. Als erster drängte sich der Löwe vor. „Ich bin der König aller Tiere und habe vor nichts Angst!“ Zum Beweis brüllte er kräftig wie es nur ein richtiger Löwe kann, so dass Engel Michael zusammenzuckte. „Ich zerreiße jeden, der dem Jesuskind zu nahe kommt!“, bekräftigte der Löwe zusätzlich. Aber Erzengel Michael schüttelte den Kopf, denn das war ihm doch zu gefährlich. Niemand sollte schließlich Angst haben oder sein Leben verlieren, wenn er die Krippe aufsuchen wollte. Er lobte den Löwen für seine Kraft und seinen Mut, betonte aber, dass alle Besucher beim Jesuskind willkommen seien und keine Angst bekommen dürften.
Er wandte sich dem Affen zu, der gleich seine Gewandtheit und Schnelligkeit vor Augen führte und flink herumturnte. Erzengel Michael zeigte sich beeindruckt, doch das war ihm viel zu unruhig.
„Nehmt doch mich“, sagte der Fuchs. „Ich bin ein raffinierter Dieb und kann für das Jesuskind alles stehlen, was es braucht!“ Doch ein solch sündhaftes Verhalten kam für Erzengel Michael überhaupt nicht in Frage. Er wies den Fuchs energisch in die Schranken und forderte ihn auf, künftig auf ehrliche Weise seinen Lebensunterhalt zu verdienen.
Nun trat der Hofhund des Stallbesitzers nach vorne. „Ich bin ein guter Wachhund und habe schon einige Diebe verjagt“ sagte er voller Stolz. „Das zählt hier nicht“, gab Erzengel Michael zurück. „Hier müssen keine Diebe verjagt werden! Aber mach du nur weiterhin deine gute Arbeit.“
Leise schlich sich nun die Hauskatze nach vorne. Sie sagte in ihrem miauenden Singsang „Ich habe ein sanftes Gemüt und würde das Jesuskind abschlecken, bis es ganz sauber ist!“ Erzengel Michael schüttelte sich. „Das ist sicher gut gemeint, liebe Katze, aber das Jesuskind abschlecken, das geht nun wirklich nicht!“
In der Folge stellten sich noch viele andere Tiere vor, darunter auch eine Schlange, ein Mäuslein, eine Giraffe und ein Elefant. Die beiden letztgenannten waren eindeutig zu groß für den kleinen Stall. Sie hätten nicht einmal durch die Tür gepasst. Die Schlange hätte wohl zu große Angst ausgelöst und ein Mäuslein wäre wohl auch nicht passend gewesen. Die Schafe wollten lieber bei ihrer Herde bleiben und der Ziegenbock roch einfach zu streng. Aber Erzengel Michael fand für alle aufmunternde Worte, denn jedes Tier ist ein Geschöpf Gottes.
Schließlich wandte sich Engel Michael dem Ochsen und dem Esel zu, die ganz hinten standen und sich gar nicht nach vorne getraut hatten.
„Kommt doch einmal her“ forderte sie Erzengel Michael freundlich auf. „Warum habt ihr euch nicht vorgestellt? fragte er. „Ach Erzengel Michael,“ antwortete der Esel. „Wir haben nichts gelernt und können nur Lasten tragen und Karren ziehen. Wir jagen auch niemandem Angst ein, denn wir sind friedvolle bescheidene Geschöpfe.“ Der Esel ließ traurig seine Ohren hängen und auch der Ochse sah ganz betrübt aus.
„Ihr seid doch genau richtig“, rief Erzengel Michael freudestrahlend und klatschte in die Hände. „Das Jesuskind liebt ganz besonders die Sanftmut, die Demut und die Bescheidenheit und es hat ein Herz für alle Leidenden! Kommt nach vorne zur Krippe und leistet dem Jesuskind Gesellschaft! Gleich wird der Heiland geboren und in der Krippe liegen!“
Erzengel Michael segnete zum Abschluss Menschen und Tiere und kehrte mit rauschendem Flügelschlag wieder in den Himmel zurück.
Und so kam es, dass auch heute noch, über 2000 Jahre später, weltweit Ochs und Esel an der Krippe stehen und in harmonischer Eintracht mit den Hirten, den drei Weisen aus dem Morgenland sowie Maria und Joseph dem neu geborenen Jesuskind huldigen.

 

Weihnachten2016_Geschichte zum Download


Wir wünschen ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr 2017!
Alles Liebe,
Claudia und MartinWeihnachtssterne3

Dez 052016
 

Wir haben wunderbare Hanfkekse von unserer Martina geschenkt bekommen – weil sie uns so gut geschmeckt haben, haben wir es nicht bis Weihnachten ausgehalten und haben sie schon vernascht :-)

Und da wir einen solchen Genuss gerne weitergeben, dürfen wir allen die in vorweihnachtlicher Backfreude sind, das feine Rezept empfehlen – Danke Martina!

Rezept Hanfkekse

Sep 042016
 

Seit 1. Juli wird unser Team von Martina Lauss bereichert. Sie schupft für uns die Fairteiler Abholstelle in Allhaming.
Hier ein paar Zeilen in denen sie sich vorstellt:

Hallo!

Mein Name ist Martina Lauß und ich vertrete Claudia während ihrer Karenzzeit im Fairteiler Allhaming. Ich wohne in Neuhofen und habe 3 Kinder. Bevor ich vor 9 Jahren meine erste Tochter bekam, war ich einige Jahre Kindergärtnerin und Sonderschullehrerin.

Seit der Eröffnung des Fairteilers im Frühjahr 2014 bin ich Stammkunde und kenne mittlerweile sehr viele Produkte aus eigener Erfahrung.

Mir ist es wichtig, für meine Familie mit Lebensmitteln zu kochen, von denen ich weiß, dass sie fair, gesund und umweltschonend produziert werden. Daher stehe ich voll hinter dem Konzept des Fairteilers und freue mich darauf, euch in Allhaming betreuen zu dürfen.

Liebe Grüße,
Martina

????????????????????????????????????